Vertrauensvotum von Boris Johnson: Ergebnisse der Abstimmung über die Führung des Premierministers

Boris Johnsons Ergebnis war schlechter als das seiner Vorgängerin Theresa May, als sie sich 2018 einer Misstrauensabstimmung gegenübersah

Der Premierminister bestand darauf, dass er einen „entscheidenden“ Sieg errungen habe, obwohl 148 seiner eigenen Abgeordneten für seine Absetzung gestimmt hatten, und argumentierte, die Regierung könne nun „weitermachen“ und sich auf das konzentrieren, was „für die Menschen wirklich wichtig“ sei.

Anmelden zu unserem NationalWorld Today Newsletter

Er wies auch die Aussicht auf vorgezogene Neuwahlen zurück und sagte, er sei „sicherlich nicht interessiert“ an der Idee.

Die Tory-Abgeordneten stimmten mit 211 zu 148 für Herrn Johnson – eine Mehrheit von jus 63 – aber das Ausmaß der Revolte gegen seine Führung ließ ihn verwundet zurück.

Herr Johnson sah, dass 41% seiner Abgeordneten gegen ihn stimmten, ein schlechteres Ergebnis als Frau May.

Ergebnisse vollständig

Den Tory-Abgeordneten wurde folgende Frage gestellt:

Haben Sie Vertrauen in Boris Johnson als Führer der Konservativen Partei:

  • Ja: 211
  • Nein: 148
  • Mehrheitlich: 63

Insgesamt 359 Stimmen wurden abgegeben – was bedeutet, dass jeder Tory-Abgeordnete abgestimmt hat – ohne verdorbene Stimmzettel.

Genug Tory-Abgeordnete haben Boris Johnson um ein Vertrauensvotum gebeten, um einen Wettbewerb auszulösen (Composite: Mark Hall / NationalWorld)

Nach der Abstimmung sagte der Premierminister zu Reportern in der Downing Street: „Ich denke, es ist ein äußerst gutes, positives, schlüssiges und entscheidendes Ergebnis, das es uns ermöglicht, weiterzumachen, uns zu vereinen und uns auf die Umsetzung zu konzentrieren, und genau das wollen wir erreichen machen.”

Er wies die Behauptung zurück, dass er vorgezogene Neuwahlen einberufen müsse, um ein neues Mandat von der Öffentlichkeit zu erhalten, und bestand darauf, dass er sich auf die Prioritäten der Menschen konzentriere.

Mehrere Minister strömten herbei, um ihn zu unterstützen, wobei Außenministerin Liz Truss und Leveling Up-Sekretär Michael Gove ihre Unterstützung twitterten.

Bundeskanzler Rishi Sunak sagte, es sei nach dem Sieg „Zeit, voranzukommen“, während Gesundheitsminister Sajid Javid sagte, Herr Johnson habe sich „ein neues Mandat“ von der Konservativen Partei gesichert. Der nordirische Minister Brandon Lewis sagte auch, die Tory-Abgeordneten müssten sich hinter dem Premierminister vereinen und sich darauf konzentrieren, „das Leben der Menschen zu verbessern“.

Verbündete von Herrn Johnson bestehen darauf, dass sein Wahlsieg einen Schlussstrich unter die Frage seiner Führung ziehen sollte, aber Labour versucht, weiteren Druck auf den Premierminister auszuüben, indem sie eine Abstimmung im Unterhaus über Standards vorantreibt.

Die Partei fordert die Abgeordneten aller Seiten auf, die Forderungen zu unterstützen, dem Ethikberater von Herrn Johnson die Freiheit zu geben, seine eigenen Ermittlungen zu möglichen Verstößen gegen die Ministerregeln einzuleiten.

Zuletzt aktualisiert: Montag, 06. Juni 2022, 18:20 Uhr

PM sagte gestern von Misstrauensvotum

Sir Graham sagte, er habe Herrn Johnson am Sonntag mitgeteilt, dass die Schwelle von 15% der Parlamentspartei, die ein Vertrauensvotum fordert, überschritten worden sei und sie sich auf einen Zeitplan für die Durchführung geeinigt hätten.

Er sagte: „Ich habe die Regeln befolgt, die wir aufgestellt haben. Ich habe den Premierminister gestern benachrichtigt, und wir haben den Zeitplan für die Vertrauensabstimmung vereinbart.

„Er teilte meine Ansicht, die auch mit den geltenden Regeln übereinstimmt, dass diese Abstimmung stattfinden sollte, sobald sie vernünftigerweise stattfinden könnte, und das wäre heute.“

Liz Truss unterstützt PM

Außenministerin Liz Truss sagte, Herr Johnson habe ihre volle Unterstützung bei der heutigen Vertrauensabstimmung und forderte andere Abgeordnete auf, ihn zu unterstützen.

In einem Tweet schrieb sie: „Der Premierminister hat bei der heutigen Abstimmung meine 100-prozentige Unterstützung und ich ermutige die Kollegen nachdrücklich, ihn zu unterstützen.

„Er hat die Erholung von Covid vorangetrieben und die Ukraine angesichts der russischen Aggression unterstützt. Er hat sich für begangene Fehler entschuldigt. Wir müssen uns jetzt auf das Wirtschaftswachstum konzentrieren.“

Sajid Javid sagt, dass kein Vertrauensvotum eine „Gelegenheit“ sein wird

Gesundheitsminister Sajid Javid sagte, das Misstrauensvotum gegen die Führung von Boris Johnson werde eine „Gelegenheit“ für die Tory-Partei sein, weiterzumachen und sich auf die „großen anstehenden Herausforderungen“ zu konzentrieren.

Über die Ankündigung in der Sendung Today von BBC Radio 4 sagte er: „Nun, es ist nicht das, was ich sehen wollte – ich denke, das Land möchte, dass wir uns auf die großen anstehenden Herausforderungen konzentrieren.

„Aber wissen Sie, wir sind eine sehr stolze demokratische Partei. (I) habe vollen Respekt vor allen meinen Kollegen, ich verstehe ihre Frustration über diejenigen, die zur Abstimmung aufgerufen haben, aber als demokratische Partei mit sehr klaren und fairen Regeln wird diese Abstimmung jetzt stattfinden.“

Er fügte hinzu: „Ich sehe es als Chance. Es ist eine Gelegenheit für die Partei, all diese wahnsinnigen Spekulationen, die wir in den letzten Tagen hatten, hinter sich zu lassen und sich hinter ein Lieferprogramm zu stellen.

“Das ist es, was ich heute hier tue – ich spreche mit Ihnen vom Kingston Hospital – mich mit diesen Covid-Rückständen befassen und tun, was wir können.”

„Es liegen viele Herausforderungen vor uns, daher ist dies heute Abend eine Gelegenheit für alle meine Kollegen, sich hinter dieses Programm zu stellen.“

Gesundheitsminister wird PM zur Seite stehen

Sajid Javid hat gesagt, er stehe dem Premierminister zur Seite, obwohl er zuvor im Jahr 2020, als er Kanzler war, aus dem Kabinett von Boris Johnson zurückgetreten war.

Sajid Javid sagt, er unterstütze den Premierminister (Foto: Getty Images)

Er sagte, er unterstütze Herrn Johnson und hoffe, dass mehr seiner Kollegen bei der heutigen Vertrauensabstimmung dasselbe tun würden.

Er sagte gegenüber der Sendung Today von BBC Radio 4: „Der Premierminister wird heute Abend auf dem Treffen von 1922 mit meinen Kollegen sprechen, und dann werden sie sich natürlich ihre eigene Meinung bilden.

„Und wenn ich das sage, lass mich klar sein, ich liebe meine Party. Ich denke, es gibt vieles, worauf wir stolz sein können. Es ist eine sehr stolze demokratische Partei.

„Kein Führer meiner Partei, den ich kenne, hat 100-prozentige Unterstützung von jedem einzelnen Kollegen, aber wir treffen Entscheidungen im Rahmen eines ordnungsgemäßen Verfahrens offen und transparent, und heute Abend ist eine Gelegenheit, all dies hinter uns zu lassen und mit der Arbeit fortzufahren.“

Tories antwortet PM und sagt, er habe „die großen Anrufe richtig gemacht“

Bundeskanzler Rishi Sunak und der stellvertretende Premierminister Dominic Raab haben Boris Johnson vor dem heutigen Vertrauensvotum unterstützt.

Herr Sunak sagte, der Premierminister habe in seiner Reaktion auf den Krieg in der Ukraine und die Einführung des Covid-Impfstoffs „eine starke Führung gezeigt, die unser Land braucht“, während Herr Raab sagte, er habe „die großen Anrufe richtig gemacht“ und die Abgeordneten aufgefordert, „ihn zu unterstützen, vereinigt euch und konzentriert euch darauf, die Prioritäten der Menschen umzusetzen“.

Fellow Tories haben vor der Abstimmung auch ihre Unterstützung für Herrn Johnson in den sozialen Medien zum Ausdruck gebracht, wobei der Minister des Außenministeriums, James Cleverley, twitterte: „Ich werde ihn jetzt nicht schlapp machen.“

Der nordirische Minister Brandon Lewis sagte, der Premierminister habe seine „volle Unterstützung“ und fügte hinzu: „Er hat die wichtigsten großen Entscheidungen richtig getroffen … er hat sich für die gemachten Fehler entschuldigt, und wir sind es unseren Wählern schuldig, sich darauf zu konzentrieren, das Leben zu verbessern.“

Viele Tory-Hinterbänkler haben ebenfalls ihre Unterstützung bekundet, wobei die Abgeordnete von Beaconsfield, Joy Morrissey, die Abstimmung vom Montag als „eine zügellose Ablenkung, deren einziger Effekt darin bestehen wird, eine erbärmliche Opposition zu ermutigen“, beschrieb.

Andere, darunter Rachel Maclean, Mark Jenkinson, Stuart Anderson, Simon Clarke und Will Quince, sagten ebenfalls, dass sie den Premierminister unterstützen werden.

Keir Stamer fordert Tories auf, „etwas Führung zu zeigen“

Sir Keir Starmer sagte, die Tory-Abgeordneten müssten heute Abend „etwas Führung zeigen“ und gegen Boris Johnson stimmen.

Der Labour-Führer sagte, der Premierminister habe „das Vertrauen des Landes verloren“ und sagte, es sei Sache der Konservativen, vorzutreten und „ihn loszuwerden“.

Im Gespräch mit LBC Radio sagte er: „Ich denke, sie müssen etwas Führung zeigen und gegen den Premierminister stimmen.

„Er hat, glaube ich, das Vertrauen des Landes verloren – das geht aus den Beweisen, die ich gesehen habe, ziemlich klar hervor.“

Der Oppositionsführer sagte, viele Leute in seiner Partei hätten gesagt, es sei „sehr gut“ für sie, wenn Herr Johnson bleibe, weil er „so beschädigt“ sei, aber er glaube, es sei Zeit für ihn zu gehen.

Sir Keir fügte hinzu: „Mit Blick auf das nationale Interesse denke ich, dass die Tory-Abgeordneten aufstehen, Führung zeigen und ihn loswerden müssen.“

Verbündete warnen davor, dass die russische Invasion Grund für den Verbleib des Premierministers ist

Die Verbündeten des Premierministers haben davor gewarnt, dass die russische Invasion ein Grund dafür ist, dass der Führer nicht gewechselt werden sollte.

Boris Johnson konzentrierte sich in seiner ersten öffentlichen Erklärung seit Bekanntgabe des Vertrauensvotums heute auf den Krieg in der Ukraine und sagte, Großbritannien werde die ukrainischen Streitkräfte mit Raketenartilleriesystemen versorgen.

Er sagte: „Wir können nicht zusehen, wie russische Langstreckenartillerie Städte dem Erdboden gleichmacht und unschuldige Zivilisten tötet.

„Großbritannien wird den ukrainischen Streitkräften Mehrfachraketensysteme schenken, damit sie den anhaltenden russischen Angriff effektiv abwehren können.“

Nr. 10 „Willkommen“-Abstimmung als Chance, „weiterzumachen“

Downing Street hat gesagt, dass Boris Johnson „die Gelegenheit begrüßt, seinen Fall vor den Abgeordneten vorzubringen“, bevor das Vertrauensvotum heute Abend stattfindet.

Am Montag zwischen 18.00 und 20.00 Uhr findet in Westminster eine Vertrauensabstimmung statt, unmittelbar im Anschluss soll die Auszählung erfolgen.

Es kommt, nachdem Sir Graham Brady, der Vorsitzende des Backbench-Komitees von 1922, bestätigt hat, dass er die 54 Briefe von konservativen Abgeordneten erhalten hat, die erforderlich sind, um die Abstimmung auszulösen.

Eine Sprecherin der Nr. 10 sagte, die Abstimmung sei „eine Chance, monatelange Spekulationen zu beenden und der Regierung zu erlauben, eine Grenze zu ziehen und weiterzumachen“.

Die Vertrauensabstimmung ist der „Jüngste Tag“ für PM

Der Vorsitzende der Liberaldemokraten, Sir Ed Davey, sagte, die heutige Vertrauensabstimmung sei der „Jüngste Tag“ für den Premierminister und fügte hinzu, dass es eine „Beleidigung“ für die Öffentlichkeit sein würde, wenn Boris Johnson die Abstimmung angesichts des „Partygate“-Berichts von Sue Grey überlebt.

In einem Tweet schrieb er: „Heute ist der Jüngste Tag für die konservativen Abgeordneten und ihren verschmutzten Premierminister.

„Wenn sie Boris Johnson nicht entlassen, ist das eine Beleidigung für alle, die Opfer gebracht und gelitten haben, während er gefeiert hat.“

Jeremy Hunt sagt, er stimme „für Veränderung“

Jeremy Hunt hat bestätigt, dass er den Premierminister heute Abend bei der Vertrauensabstimmung nicht unterstützen wird, und sagte, er werde stattdessen „für Veränderungen stimmen“.

Der frühere Außenminister, der 2019 gegen Boris Johnson kandidierte, sagte, er werde gegen Boris Johnson stimmen, und warnte davor, dass die Tories die nächste Wahl verlieren würden, wenn er im Amt bliebe.

Er sagte: „Konservative Abgeordnete, denen die Macht anvertraut wurde, wissen in unserem Herzen, dass wir dem britischen Volk nicht die Führung geben, die es verdient.

„Wir bieten nicht die Integrität, Kompetenz und Vision, die notwendig sind, um das enorme Potenzial unseres Landes freizusetzen.

„Und weil uns die Wähler nicht mehr vertrauen, die das auch wissen, werden wir die nächsten Parlamentswahlen verlieren.

„Jeder, der glaubt, dass unser Land stärker, gerechter und wohlhabender ist, wenn es von Konservativen geführt wird, sollte bedenken, dass die Konsequenz, sich nicht zu ändern, darin besteht, das Land an andere zu übergeben, die diese Werte nicht teilen.

„Die heutige Entscheidung ist ändern oder verlieren. Ich werde für Veränderungen stimmen.“

https://www.nationalworld.com/news/politics/boris-johnson-no-confidence-vote-results-reaction-3720514 Vertrauensvotum von Boris Johnson: Ergebnisse der Abstimmung über die Führung des Premierministers

Hung

Inter Reviewed is an automatic aggregator of the all world’s media. In each content, the hyperlink to the primary source is specified. All trademarks belong to their rightful owners, all materials to their authors. If you are the owner of the content and do not want us to publish your materials, please contact us by email – admin@interreviewed.com. The content will be deleted within 24 hours.

Related Articles

Back to top button